Loading...
Loading...

SPHEROX

Der Knorpel im Knie kann durch einen Unfall, wie etwa bei einem Sturz oder bei einer Sportverletzung, beschädigt werden. Spherox enthält Sphäroide, die aus den gesunden Knorpelzellen des Patienten hergestellt werden. Wenn die Sphäroide in den Knorpel des Patienten implantiert werden, lagern sie sich an der Stelle des Defekts an und bilden neues Gewebe, wodurch die Defekte im Knie repariert werden.

Download Datenblatt

BIOPSIE

Zur Herstellung des Medikaments wird dem Patienten durch eine Arthroskopie (eine Art Schlüssellochoperation) eine kleine Probe aus dem Knorpel im Knie entnommen.

KULTIVIERUNG

Die Knorpelzellen werden dann im Labor gezüchtet, um eine Suspension von Chondrozyten-Sphäroiden herzustellen.

TRANSPLANTATION

Bei einer weiteren Arthroskopie wird das Medikament in den geschädigten Bereich des Knorpels im Knie des Patienten eingebracht. Die Chondrozyten-Sphäroide heften sich innerhalb von 20 Minuten an den Knorpel.

REHABILITATION

Patienten, die mit Spherox behandelt werden, sollten ein spezielles Rehabilitationsprogramm - einschließlich Physiotherapie - absolvieren. Dies ermöglicht es den Chondrozyten-Sphäroiden, den Knorpeldefekt aufzufüllen.

Loading...
Loading...

Überblick

Spherox ist ein Arzneimittel zur Reparatur von Knorpelschäden des Knorpels im Knie bei Patienten, die unter Symptomen leiden (z. B. Schmerzen und Probleme bei der Bewegung des Knies). Es wird eingesetzt, wenn die betroffene Stelle nicht größer als 10 cm² ist. Spherox wird bei Erwachsenen und bei Jugendlichen eingesetzt

deren Knochen in den Gelenken ihr Wachstum abgeschlossen haben.
Spherox enthält Sphäroide (kugelförmige Aggregate) von Chondrozyten, Zellen des gesunden Knorpels, die aus dem eigenen Gewebe des Patienten hergestellt wurden.

SPHEROX ist das einzige EMA-zugelassene ATMP 
zur Behandlung von Knorpelschäden.

Orthopädie & Traumatologie Spherox 10-70 Sphäroide/cm2 Suspension z. Implantation